Das Symptom als Lösungsansatz für einen unbewussten Konflikt der Seele erkennen

In der Einzeltherapie finden zu mir Menschen u.a. mit folgenden Themen:

  • spezifische Ängste wie z.B. Hypochondrie, Kynophobie (Angst vor Hunden), Sozialphobie u.a.
  • generalisierte Angststörung (andauernde Befürchtungen und Angstgefühle)
  • Panikattacken
  • Burnout-Syndrom
  • depressive Verstimmungen
  • Belastungen wie Krankheit, Trennung oder Tod eines Angehörigen
  • belastende (früh-)kindliche Prägungen und Erlebnisse
  • berufliche oder soziale Probleme
  • familiäre oder partnerschaftliche Themen
  • psychosomatische oder körperliche Symptome ohne organischen Befund
  • akute seelische Krisen

Auch wenn Sie Ihr Problem oder das, was Sie persönlich belastet, nicht konkret benennen oder eingrenzen können: Wer unter seelischen Problemen gleich welcher Art leidet, darf es sich jederzeit erlauben wertschätzende, unterstützende Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Für den Erfolg einer Therapie ist es mir dabei sehr wichtig, dass wir uns auf Augenhöhe begegnen und gemeinsam an der Lösung Ihrer Lebensthemen arbeiten. Die Lösung ist in Ihnen und ich bin gerne Ihre Wegbegleiterin, die Ihnen hilft Ihre inneren Ressourcen wiederzufinden.

Methodisch arbeite ich schwerpunktmäßig (hypno-) systemisch – Hypnose oder Aufstellungsarbeit können dabei hilfreiche Instrumente sein. Nach Bedarf lasse ich auch Elemente aus tiefenpsychologisch oder verhaltenstherapeutisch fundierten Ansätzen mit einfließen.